Drahtseilbahn Augustbusburg

Ausflugsziele in der Umgebung

Mit der Erzgebirgsbahn bequem zu erreichen:

Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz

smac

Das Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz (abgekürzt smac) ist das archäologisch-kulturhistorische Landesmuseum des Freistaates Sachsen. Es wurde am 15. Mai 2014 im ehemaligen Kaufhaus Schocken feierlich eröffnet und ist die Nachfolgeinstitution des Landesmuseums für Vorgeschichte Dresden. 

Mit dem Museum verfügt Sachsen erstmals über eine Dauerausstellung zur Landesarchäologie. Sie umfasst rund 300 000 Jahre menschlicher Geschichte in Sachsen und endet mit der Zeit der Industrialisierung. Außerdem sind drei kleinere Ausstellungen der Geschichte des Kaufhauses, dem Kaufhausgründer Salman Schocken und dem Architekten des Gebäudes Erich Mendelsohn gewidmet.

Schloss Wildeck Zschopau

Schloss Wildeck

Das heutige Erscheinungsbild von Schloss Wildeck ist durch Gebäude mehrerer Epochen geprägt. So bemerkt der Besucher als erstes den Bergfried, genannt „Dicker Heinrich" – das wahrscheinlich älteste Bauwerk Zschopaus – in romanischem Baustil.

Nach der umfangreichen Restauration der letzten Jahre erstrahlt das Schloss Wildeck heute wieder im alten Glanz. Eine Vielzahl an Räumlichkeiten, wie die Blau-Weiße Stube, der Rote Saal sowie der Grüne Saal, konnten für Besucher und Gäste wieder zur Besichtigung freigegeben werden und begeistern im Renaissance-Stil.

Der Barockgarten und der vollständig restaurierte Schlossrundgang mit seinen duftenden Rosengewächsen, Obstbäumen, Skulpturen sowie idyllischen Plätzen laden zum gemütlichen Verweilen ein.

Besonders Motorradfreunde bekommen im Schloss leuchtende Augen. Zschopau war im 20. Jahrhundert ein Zentrum des sächsischen Fahrzeugbaus – edle DKW-Maschinen der »Sammlung Rasmussen«, viele MZ-Serienmotorräder sowie Enduro- und Rennmaschinen erwarten den Besucher.

Kinder dürfen sich auf die Münzwerkstatt, die Mineraliensammlung und die Riesenrutsche am einstigen Bärengarten freuen.

Burg Scharfenstein

Burg Scharfenstein

Es gibt nur wenige Orte, an denen sich Mythos und Magie des Erzgebirges so bündeln wie auf der mittelalterlichen Burg Scharfenstein – errichtet um 1250 bei der Kolonisierung des Erzgebirges, nachdem man dort Silbererze entdeckt hatte.

Burg Scharfenstein gilt als einer der ältesten Herrschaftssitze Sachsens. Seit mehr als 750 Jahren ist die Burg durchgehend bewohnt und genutzt, verschiedene Bauphasen prägen ihr Erscheinungsbild – so stammt der Bergfried noch von der mittelalterlichen „Ur-Burg“ (um 1250), während das berühmte Portal erst 400 Jahre später in Renaissance-Zeiten hinzugefügt wurde.

Die erste Krise des Bergbaus um 1650 überlebten die Erzgebirgler, indem sie in Heimarbeit Holzfiguren herstellten, woraus eine weitere erzgebirgische Tradition wuchs, dokumentiert im Weihnachts- und Spielzeugmuseum der Burg Scharfenstein.

Derselben Lebenswelt aus Armut und Überlebenswillen entstammt auch der Wildschütz Karl Stülpner 1762 zu Füßen der Burg Scharfenstein geboren wurde. Karl Stülpner ist ein erzgebirgischer Volksheld – ein Wildschütz und Schmuggler, Lebenskünstler und Überlebenskünstler, der der verhassten Obrigkeit stets eine Nasenlänge voraus war. 

Karl Stülpner können Sie auch im Rahmen der Burgführung begegnen, bei der die zahlreichen Geschichten um die Burg und um den Robin Hood des Erzgebirges wach werden.

Burg Wolkenstein

Schloss Wolkenstein

Die historisch gewachsene Burg-Schloss-Anlage vereint verschiedene alte Baukörper. Der im 14. Jahrhundert errichtete Wohnturm als ältester Teil des heutigen Gebäudekomplexes und das Küchenhaus wurden im 16. Jahrhundert ergänzt durch die heute dominierenden Gebäudeteile: Südflügel und Nordflügel mit Torhaus. Obwohl noch einige Dinge auf die einst notwendige Wehrhaftigkeit hindeuten, wird das Bauensemble heute meist als Schloss bezeichnet.

Das Museum im Schloss Wolkenstein gibt Besuchern Einblicke in die Geschichte des Bauwerkes und der Stadt. Die ehemalige Folterkammer dient als Raum für die Ausstellung "Gerichtsbarkeit im Mittelalter" und zeigt Sachzeugen dieses schaurigen Kapitels der Vergangenheit.

Thermalbad Wiesenbad - Therme Miriquidi

Thermalbad "Therme Miriquidi"

Das Thermalbad wurde im Rahmen des Neubaus eines Kurmittelhauses im Jahr 1995 als typisches Gesundheitsbad mit einer Wasserfläche von 400qm errichtet.

Zum Thermalbad "Therme Miriquidi" gehören:

  • 4 Thermalbecken mit einer Wasserfläche von insgesamt 400qm, einer durchgängigen Wassertiefe von 1,35m und Wassertemperaturen von 31°C bis 35°C
  • Ruheliegen – teilweise auch als Sonnenliegen mit UV-Bestrahlung
  • Sauna und Dampfgrotte

Ihr Gesundheitsbad sollten Sie mit einem Besuch des Kurparks verbinden. Der 4 ha große Kurpark liegt zentral in der Ortsmitte von Thermalbad Wiesenbad. Die malerische Parklandschaft ist eingebettet in die Auenlandschaft des wildromantischen Zschopautals.

Manufaktur der Träume Annaberg-Buchholz

Manufaktur der Träume

In der "Hauptstadt des Erzgebirges", im Herzen von Annaberg-Buchholz, erwartet Sie ein einzigartiger Schatz.

Die „Manufaktur der Träume“ entführt ihre Besucher in den Zauber der Erzgebirgsweihnacht, in die geheimnisvolle Untertagewelt und in ein wunderbares Spielzeugland.

Zu sehen ist die Sammlung Erika Pohl-Ströher mit 1 000 historisch wertvollen Objekten der Volkskunst und des Kunsthandwerks.

 

 

Erlebnis Dampfeisenbahn - Fichtelbergbahn

Fichtelbergbahn

Die höchstgelegene Bimmelbahn Sachsens führt ihre Gäste ins obere Erzgebirge. Täglich dampft sie von Cranzahl bis hinauf nach Oberwiesenthal, in die höchstgelegene Stadt Deutschlands.

Eine Fahrt mit der Fichtelbergbahn lässt sowohl Bimmelbahnfans als auch Kinder und Eltern strahlen. Das Dampfen und Zischen der Zeitzeugen der Eisenbahngeschichte gehört ebenso zu einer nostalgischen Reise wie auch das gemütliche Zuckeln durch die liebreizende Erzgebirgslandschaft. Das hinterlässt bleibende Eindrücke mit Pfiff.

Ganz besondere Eindrücke verschaffen den Besuchern aber auch die im gesamten Jahr stattfindenden Veranstaltungen. Die Fichtelbergbahn wartet mit romantischen Mondscheinfahrten, köstlichen Suppenlandfahrten auf und verspricht mit dem Kräuterzauber hochprozentigen Genuss.